Prag  Hotel-Guide
Kunst & Kultur Prag Cityguide
akrizo-reisemagazin
Kultur-Guide: Datenbanksuche LesermeinungenTipp abgeben
   
GalerienMuseenTheaterKlassikMusikclubsKinos
Kultur-Spezial: Prager Literatur Tschechischer Film
   
Stadtplan
   
Startseite
Anreise
Allgemeines
Transport
Übernachten
Essen & Trinken
Kunst & Kultur
Einkaufen
Sehenswertes
Geschichte
   
Links
Newsletter
Leser-Tipps
Kontakt



Kooperationspartner

Radio Prag

Prager Tourismusamt

Prag Cityguide

Impressum
Disclaimer
 
Kunst & Kultur  

Fomans Verismus am Beispiel von "Feuerwehrball"

Thema - Inhalt
Den Inhalt kann man mit einem Satz erfassen: was passiert, wenn Feuerwehrleute in einer Kleinstadt einen Tanzball organisieren.
Die im Grunde episodische Handlung wird durch drei Handlungsstränge eine gewisse Übersicht verliehen:
n die Wahl der Miß "Feuerwehrball", die in einem Chaos endet,
n eine Tombolla, die zerklaut wird
n die Auszeichnung des Ehrenvorsitzenden.

Handlungsverlauf

n Ablehnung einer künstlichen Dramatisierung
n also gibt es hier keine Spannung, kein Patos (oder nur einen falschen),
n
keine zielgerichtete Bewegung zu etwas oder gegen etwas
n keine feste Struktur
n hier fehlt jegliches Heldentum, sowie geselschaftliche Angagiertheit
n der Handlungsverlauf ist konzipiert eher als ein Ablauf von geschloßenen Ereignissen, welche die groteske Zeichnung zum Teil bis an die Grenzen eines Sketsches brachte

Quelle: Skvorecky, Josef: Vsichni ti bystri mladi muzi a zeny, Praha 1991
Feuerwehrball

n Handlung ist überwiegend auf die Feuerwehrmänner bezogen, auch kein Dialog oder Handlung die außerhalb liegen würde

Darsteller
n keine Haupfigur ist vorhanden, die die Aufmerksamkeit der Zuschauer und vor allem das Mitleid hervorufen würde.
n M. Forman dazu: ein Hauptdarsteller dient zur Abfederung der Sünden ..., und zwar damit, daß er Mitleid erweckt ..."
n auschließlich Laiendarsteller, wobei die meisten auch sich selbst in einer bestimmten Funktion darstellen: die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr, die Mütter, die Ehefrauen, die pubertierenden Töchter, der Kellner, die Musikanten usw.

Rezeption des Films als Paradigma des Nationaldiskurses
Unter anderem weist die zeitgenössische Rezeption auf die Besonderheit des Filmes hin. Hier lassen sich zwei Rezeptiosarten erkennen:
a) Unverständnis: der Film wurde sowohl von dem sowjetischen Kritiker Bolšakov, vom Spiegel wie auch vom Filmsponsor Ponti abgelehnt: diese Gruppe fand das Werk unhuman, einfallslos usw.
U. Gregor kritisierte den Film mit den Worten: "er sang vollends zu einer Aneinanderreihung von komischer und vielfach alberner Effekte ab"
b) auf eine andere Bewertung stieß der Film in der Tschechoslowakei
der tschechoslowakische Präsident Novotný, welcher "lezl po stropì" und ließ den Film anschließend verbieten (bis Sommer 1968, Aufführungen bis 1969)
seitens der Partei hieß es: ein beleidigendes Werk, das ganze Volk wurde beleidigt" - und Angehörige der freiwiligen Feuerwehr waren zutiefs beleidigt
n Die Bevölkerung sowie die Kritiker waren begeistert

n weiter zu Feuerwehrball

 
  Sidemap
  Suche
  Leser-Service
  Leser-Forum
Kultur-Guide
Prager Literatur
n Franz Kafka und Prag

Tsch. Filmkunst
n Tschechische Kinderfilme: Pan Tau
n Film der 60er Jahre
n Filme der "Neuen Welle" und ihre Regisseure
n M. Formans Filmwerk
n Milos Formans "Feurwehrball"
n Weiterführende Literatur

Exkurs:
n Nouvelle Vague
n Cinéma vérité

Akrizo-Tipps



Feuerwehrball
Der letzte in der damaligen Tschechoslowakei gedrehte Film von Milos Forman

Tipp
n Habt Ihr eine neuen Club endeckt?
n Eine schöne Theater-Vorstellung gesehen?
n
Dann schreibt uns!
  Seite drucken
  Seitenanfang
  StartseiteAnreiseAllgemeinesTransportÜbernachtenEssen&TrinkenKunst&Kultur
EinkaufenSehenswertesGeschichte